Jobbörse - Konditionen und Regeln

  • Die Stellenausschreibung muss im Tätigkeitsprofil typische arbeitsrechtliche Aufgabenstellungen enthalten. Im besten Fall wird ein Kandidat/eine Kandidatin mit (voll-)juristischer Ausbildung gesucht. Der BVAU behält sich vor, inhaltlich nicht passende Veröffentlichungen bzw. Verlinkungen auf solche zurückzuweisen.
  • Wir benötigen einen Link auf eine vollständige Stellenausschreibung, die zudem eine Bewerbungsmöglichkeit enthält.
  • Wir benötigen Ihr Firmenlogo als Datei, den konkreten Namen der Stelle (Jobtitel), den Arbeitsort sowie die Firmierung des ausschreibenden Arbeitgebers.
  • Sie erkennen die Geschäftsbedingungen für einen Eintrag in der BVAU-Jobbörse an, die Sie HIER finden und vor dem Auftrag an den BVAU, eine Stellenanzeige zu veröffentlichen bzw. auf eine solche hinzuweisen akzeptiert haben.
  • Die Schaltungsdauer beträgt grundsätzlich drei Wochen (21 Tage). Eine Veröffentlichung einer Anzeige kann bis zu 72 Stunden nach Auftragserteilung dauern.
  • Preise (Stand: Februar 2017): BVAU-Mitglieder (bzw. Unternehmen dieser) und die strategischen Partner des BVAU können Stellenausschreibungen in der BVAU-Jobbörse kostenlos veröffentlichen. In anderen Fällen kostet der Eintrag in der BVAU-Jobbörse € 120,- netto. Als Zuschlag für eine Verlängerung der Schaltungsdauer von weiteren drei Wochen erheben wir eine Aufwandspauschale iHv 50% der Standardkosten (€ 60,- netto). Als Zuschlag für die besondere Hervorhebung einer Stellenanzeige, z.B. in der linken Spalte der Eingangsseite und/oder bei gleichzeitige Aufnahme in den BVAU-Newsletter kann eine weitere Aufwandsgebühr iHv 25% der Standardkosten (€ 30,- netto) erhoben werden. Im Zwiefel gelten immer die im Rahmen der Vereinbarung über die Veröffentlichung getroffenen Absprachen zwischen BVAU und ausschreibenden Unternehmen.